Freiwillige Feuerwehr Lütjenwestedt
Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Warum ist Feuer gefährlich?

Wie viel ist Ihnen Ihr Leben wert?

Rauchmelder Warum?!

Brandtote sind Rauchtote

- Dreiviertel aller Opfer von Wohnungsbränden sterben nicht durch Verbrennungen,

sondern an Rauchgasvergiftungen.

- 95 % der Rauchtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung durch die

geruchlosen Gase CO und CO²-

bereits nach 3 Atemzügen ist man bewustlos,

10 Atemzüge sind tödlich!

Laut Statistik der Feuerwehren bleiben nach Ausbruch eines Brandes ca. vier Minuten zur Flucht,

eine Rauchgasvergiftung kann sogar nach zwei Minuten tödlich sein.

Wo installiert man Rauchmelder?

Rauchmelder gehören an die Decke in die Raummitte und können mit den Schrauben und Dübeln, die dem Gerät beigefügt sind, einfach montiert werden. Rauchmelder sind etwa nur so groß wie eine Kaffeetasse, weiß und an der Decke unauffällig.

Mindestschutz:

- pro Etage 1 Rauchmelder im Flur

Erweiteter Schutz:

- Kinder- und Schlafzimmer

- Hobbyräume

- Küchen mit Dunstabzug

- Dachboden

Heizungskeller

Um Fehlalarme zu vermeiden, achten Sie darauf, dass die Rauchmelder nicht in Räumen eingesetzt werden, in denen Wasserdampf oder eine hohe Staubbelastung vorkommen kann.

Neben dem Schutz im Privatbereich bewähren sich seit Jahren professionelle Brandmeldesysteme in Betrieben, Hotels, Gaststätten, Kaufhäusern, öffentlichen Gebäuden sowie in der gesamten Industrie. Brandmeldesysteme schützen Leben und Gesundheit und sichern Firmenexistenzen - das Elektrohandwerk berät Sie kompetent und zuverlässig.

Wie ein Rauchmelder funktioniert

Die meisten Rauchmelder sind batteriebetrieben. Wenn die Batterie ausgetauscht werden muss, ertönt einen Monat lang regelmäßig ein Warnsignal. Testen Sie die Funktion Ihres Rauchmelders alle drei Monate mit Hilfe der Prüftaste.

Die Sensoren arbeiten nach dem optischen Prinzip, d.h. in der Messkammer des Rauchmelders werden regelmäßig Lichtstrahlen ausgesandt, die im Normalzustand nicht auf die Fotolinse treffen.

Bei Raucheintritt in die Rauchkammer werden die ausgesendeten Lichtstrahlen gestreut und auf die Fotolinse abgelenkt. Das so erkannte Rauchsignal löst den lauten Alarmton aus.

Was tun, wenn es brennt

1) Bewahren Sie Ruhe. Geraten Sie nicht in Panik!

2) Verlassen Sie mit allen anderen Haushaltsmitgliedern umgehend die Wohnung. Halten Sie sich nicht auf, um irgendetwas mitzunehmen.

3) Bewegen Sie sich bei dichtem Rauch möglichst in Bodennähe.

4) Halten Sie Türen und Fenster brennender Räume geschlossen, um eine Ausbreitung von Feuer und Rauch zu verhindern.

5) Rufen Sie die Feuerwehr (112) so schnell wie möglich an und nennen Sie Namen, Anschrift und Brandort.

6) Warnen Sie andere Hausbewohner.

Wo Sie Rauchmelder kaufen können

Rauchmelder können Sie erwerben im Elektrofachhandel, bei Sicherheitsunternehmen, Brandschutzfirmen und im Handel.

Ein Rauchmelder warnt rechtzeitig vor Gefahr, noch bevor sich die tödlichen Rauchkonzentrationen gebildet haben.

Er hilft so, lebenswichtige Fluchtsekunden zu sichern.

Hinweise zum Vorbeugenden Brandschutz:

Rettungswege wie Flure, und Türen nicht zustellen.

"Rauche nie im Bett,

die Asche, die herunterfällt, könnte Deine eigene sein"

...UND DENKEN SIE DARAN:

EIN FEUER MUß AUCH GELÖSCHT WERDEN!!

Parken Sie Ihr Auto nicht auf oder vor Hydranten

Parken Sie nie Feuerwehrzufahrten zu

...DENN ES KÖNNTE IHR HAUS

ODER IHR LEBEN SEIN!

Weitere Informationen unter: